Bewegtes Coaching live & online | schnell & einfach

Die Beratung im Gehen eröffnet zum einen Möglichkeiten fĂŒr GesprĂ€che, die sich entwickeln, denn Gehen bewegt auch die Gedanken.
Im coaching-to go können wir Themen oder Probleme im wahrsten Sinne des Wortes angehen, durchgehen, hinter uns lassen und uns ausrichten, wo Lösung und Entwicklung möglich wird.

Mit der Geh dich frei-Methode zum anderen sind wir – indoor wie outdoor – unterwegs mit einer ganzheitlichen Herangehensweise.
Sie lÀsst uns Erfahrungen auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene machen und kann sowohl im Einzelsetting als auch in Kleingruppen eingesetzt werden.

Nach unserer KlÀrung des Themas,
das du angehen möchtest, gehst du, geht jemand aus der Gruppe oder
gehe ich als Vertreterin dein Anliegen in der Wahrnehmungsebene –
ĂŒber das rationale Denken hinaus. Das Sich-Einlassen macht Botschaften erfahrbar –
sichtbar, hörbar, fĂŒhlbar.
Dieses andere Hinschauen sowie der intuitive Zugang liefern einen neuen Einblick,
bewirken tiefes VerstÀndnis, leiten Entwicklungsprozesse ein und
begleiten diese, bieten Antworten und zeigen Wege.

Lass dich
nicht gehen,
geh selbst!

Magda Bentrup

DU GEHST, WOHIN DU SCHAUST. – GEH DICH FREI.

Möchtest du hinschauen?
Was willst du angehen?

Berufliches, Unternehmerisches oder PersönlichesHerausforderungen, Fragen in Bezug auf dich oder deine Umwelt (etwa deine Kinder, Haustiere), Entscheidungen, GefĂŒhle, körperliche Beschwerden, gemeinschaftliche Belange oder anderes? – Gemeinsam finden wir fĂŒr dein oder euer Anliegen die passende Herangehensweise – persönlich, am Telefon oder im Online-Treffen. Das ist coaching-to go.

Gutscheine – Gönne sie dir.
Gönne sie lieben Menschen.

Gutschein kaufen
E-Mail Anfrage schicken

oder Kontaktformular ausfĂŒllen.


„Neue Wege entstehen, indem wir sie gehen.“

Friedrich Nietsche

Was könnte dich noch interessieren?

Meine Angebote im coaching-to go im Einzelsetting und in Kleingruppen

Beratung im Gehen in der Natur

Beratung mit der Geh dich frei-Methode im Praxisraum (oder online bzw. telefonisch) oder in der Natur

Walk & talk – Gehen mit Impulsen in der Natur

Veranstaltungen mit der Geh dich frei-Methode

Welches das passende Angebot im coaching-to go fĂŒr dich oder euch ist, klĂ€ren wir gerne gemeinsam im kostenlosen VorgesprĂ€ch. 

coaching-to go verbindet Coaching mit dem positiven Effekt der Bewegung des Gehens.
Diese Angebote gibt‘s auch fĂŒr Business. Hier gehtÂŽs zu: coaching-to go4business
Welches das passende Angebot fĂŒr dich oder euch ist, klĂ€ren wir gerne im kostenlosen VorgesprĂ€ch. Hier zur Kontaktaufnahme.
Offene aktuelle Veranstaltungen findest du hier.

Die Bewegung des Gehens beim coaching-to go

ist gesund fĂŒr Körper, Geist und Seele und fördert das Wohlbefinden.
entspricht der natĂŒrlichsten Bewegungsart der Menschheit.
bringt uns körperlich und mental in Bewegung.
regt beide GehirnhÀlften an, fördert so unsere Denk- und KreativitÀtsprozesse, holt uns aus festgefahrenen Gedankenspiralen, hilft Lösungen zu finden, beschleunigt VerÀnderungsprozesse.
baut Stress ab – entspannt.
hilft Emotionen schneller und leichter zu verarbeiten.
bringt Themen im wahrsten Sinne des Wortes in Bewegung

coaching-to go verbindet Coaching mit dem positiven Effekt der Bewegung des Gehens.

Das Gehen in der Natur im coaching-to go

inspiriert, belebt und schenkt GlĂŒcksgefĂŒhle.
holt uns heraus aus dem Alltag.
schafft Distanz zum Gewohnten.
bringt neue Impulse und hinterlĂ€sst EindrĂŒcke.
verspricht Unvorhersehbarkeit und macht so auch gleiche Wege zu einzigartigen Erlebnissen. Kein Spaziergang gleicht dem anderen.
ermöglicht andere Blickwinkel – hilft beim Perspektivenwechsel. Der Blick von außen wird leichter möglich.
schafft Freiheit – auch gedanklich und emotional. Der Blick kann in die Weite schweifen.

Die Liste an positiven Effekten und Lobpreisungen ließe sich unendlich weiterfĂŒhren.

„Geh dich frei“ ist eine dynamische, sehr wirkungsvolle und dennoch einfache Methode. Sie geht auf altes Wissen zurĂŒck und wurde durch die BegrĂŒnderin Regina Hauser neu modifiziert. ‚Geh dich frei‘ greift auf das morphische Feld zu. Auch das Familienstellen arbeitet mit diesem wissenden Feld.

Vieles wird erfahrbar und erlebbar – nicht ĂŒber die Verstandesebene.

Es geht hier um Achtsamkeit, Wahrnehmen und Intuition, trainiert somit auch diese wertvollen SchĂ€tze in uns. Diese Methode lĂ€sst uns auf einer anderen Ebene auf jene Themen, die wir angehen wollen, hinschauen. Sie macht der Seele Platz, verbindet uns mit ihr und fĂŒhrt uns zu uns selbst.

SCHAU HIN.
GEH®S AN, DAMIT ES GLÜCKEN KANN.
GEH ZU DIR SELBST.

Finde hier einige Fallbeispiele von Klient*innen mit der Geh dich frei-Methode.

Kommunikation mit einem körperlichen Symptom

Beratung mit der Geh dich frei-Methode im Einzelsetting telefonisch

Ich verspĂŒrte an manchen Tagen einen unangenehmen Druck in der Brust. Da ich diesen nicht zuordnen konnte, wandte ich mich telefonisch an Astrid. Sie riet mir, die Sache medizinisch abklĂ€ren zu lassen und bot mir an, mein Symptom zu befragen, was seine Botschaft fĂŒr mich sei. Astrid stieg stellvertretend in die Botschaft dieses Körperempfindens ein und es zeigte sich an mir ein Ungleichgewicht persönlicher Natur. Auch einige andere Aspekte wurden mir zur weiteren Selbstreflexion vor Augen gefĂŒhrt. Diese andere Herangehensweise war absolut spannend. Ich fand mich in alldem, was ich zu hören bekam, irgendwie wieder. Und es ließ mich ĂŒber einiges nachdenken. Diese energetische Arbeit brachte mir eine neue (Ein-)Sicht.

Es geht mir wieder sehr gut, und ich fĂŒhle mich wohl.
Auch meine KörperĂŒbung, die ich dadurch erhalten habe, mache ich fĂŒr mich jetzt ganz bewusst als tĂ€gliches Ritual. Ich merke und weiß es jetzt ganz klar, dass sie mir guttut, speziell in Zeiten, wo ich aus dem Gleichgewicht gerate. Intuitiv machte ich eine Ă€hnliche Übung bereits vorher schon, nur war mir nicht klar, dass sie so wichtig fĂŒr mich ist.

Monika, 72

Statement von drei Teilnehmerinnen

Gehen von Themen mit der Geh dich frei-Methode in der Gruppe

Geh dich frei-Gruppenmitglied bei Astrid heißt willkommen, angenommen, getragen, gesehen, Teil eines wunderbaren Ganzen zu sein. Astrid schafft nicht nur einen wunderbaren Gruppenraum, in dem wir uns gleich wohlfĂŒhlen können, sondern auch Raum fĂŒr jegliches Thema, dass gesehen und gegangen werden möchte. Mit ihrer höchst einfĂŒhlsamen Art und PrĂ€senz hĂ€lt sie die Energie im Feld so lange, bis ein deutlicher Prozessanstoß oder noch zu gehender Weg sichtbar wird. Dies zeigt sich vor allem auch am Ende jeden Gehens mit einer deutlichen Abspannung bei allen Mitgliedern. Erst dann wird uns oftmals erst bewusst, wie intensiv das Gehen gerade war und das Feld gewirkt hat. Wieder einmal wurde mir bei meinem eigenen Thema, die Kraft dieser Methode deutlich vor Augen gefĂŒhrt. Ich ertappe mich dann dabei, viel zu komplizierte (Lebens-) AnsĂ€tze zu haben. ‚Geh dich frei‘ fĂŒhrt mich wieder zurĂŒck zur Klarheit und oft Einfachheit der Antworten. Ich liebe es, die Botschaft aus dem Gehen nachwirken und mich von so manch einem neuen Anstoß ĂŒberraschen zu lassen.

Veronika

—————————————————————

Als Teilnehmerin meines 1. Seminars ging ich ohne eigenes Thema, welches es als aufzulösen galt, in die Gruppe. Ich hatte allerdings zweimal die Gelegenheit, von einer Gruppenteilnehmerin ausgewĂ€hlt zu werden, um das StĂŒck eines Weges zu gehen, welches zu diesem Zeitpunkt fĂŒr die Person wichtig war – wo es eine Entscheidung brauchte – d.h. also, auf ganz bestimmte Themen „einzugehen“.
Ich fand es faszinierend, in eine andere Rolle zu schlĂŒpfen und in dieser meine wahrgenommenen GefĂŒhle auszusprechen.
Zu guter Letzt fand sich in allen gestellten Fragen bzw. Themen durch diese Methode des „Freigehens“ eine Lösung, die von jeder einzelnen „antwortsuchenden“ Seminarteilnehmerin dankend angenommen werden konnte.
Die Stimmung im Seminar war durch die positiven Erfahrungen sehr fröhlich und heiter und fĂŒr alle sehr befreiend.
Die Gruppe bestand aus sechs Seminarteilnehmerinnen und der Kursleiterin, die es perfekt beherrschte, uns zu fĂŒhren, zu begleiten, zu beraten, zu lenken.
Ich sage aufrichtig DANKE, dass ich in diesem Kreis ganz toller Frauen dabei sein durfte.
Ich werde ganz bestimmt weitere Geh dich frei-Seminare bei Astrid Reisinger-Nobis besuchen. 😊

Michaela

—————————————————————

Meine RĂŒckmeldung zum ‚ersten Gehen‘:

Der Einstieg mit Meditation war sehr wichtig fĂŒr mich. Ich konnte mich so besser auf die nĂ€chsten Stunden einstellen. Durch deine schöne Anleitung war ich sehr entspannt.
Das erste Gehen eines Themas war fĂŒr mich sehr spannend, da ich gleich als ‚Stimme‘ ausgesucht wurde, ich war somit gleich im Geschehen mittendrin. Sehr beeindruckend, wie schnell die Lösung durch diese Technik da war.
Es war sehr intensiv fĂŒr mich und doch so einfach im Tun.
Das zweite Gehen war sehr schön im FĂŒhlen und hat mich sehr berĂŒhrt. Ich glaube, es war fĂŒr alle ein Weckruf. Jeder trĂ€gt das GlĂŒck in sich.
Die Übung mit der Gesundheit gab mir viel Sicherheit in meine SelbstheilungskrĂ€fte, bzw. eure BerĂŒhrungen gingen in die Tiefe. Es war einzigartig.
Das dritte Gehen war mein ausgesuchtes Thema: Es ist von außen betrachtet sehr klar, warum mich diese ExistenzĂ€ngste so geplagt haben. Ich brauchte diese Sicht und auch diese Begleiter „Sicherheit“ & „Struktur“, die mir einen klaren Weg vorgaben.
Ich muss gestehen, dass ich wirklich am Anfang meines neuen Weges bin, und ich habe das GefĂŒhl, dass mich Karin (Struktur) seither immer wieder stĂ¶ĂŸt und aufmerksam macht, aus meinem alten Muster auszusteigen. Es ist alles noch sehr in Bewegung und arbeitet sehr intensiv in mir.
Das dies nur die erste ‚Zwiebelschicht‘ ist, die hier gelöst wurde, freue ich mich auf einen weiteren Termin zum Gehen.

Ein herzliches Dankeschön fĂŒr diese wunderbare Erfahrung!

Petra

Entscheidungsfindung mit einem Kind

Beratung und Anleitung zum Anwenden der Geh dich frei-Methode fĂŒr den Eigengebrauch

Corona bringt mit sich, dass sich das WĂ€hlen der Schule danach schwieriger gestaltet – Informationen und EindrĂŒcke erhĂ€lt man primĂ€r digital (Videos, Bilder). Es fehlen hier wichtige Dimensionen, das Hineingehen in das SchulgebĂ€ude, Lehrer kennen zu lernen, Klassen und SchĂŒler zu erleben usw. Das erleichtert es gerade nicht, diese Entscheidung zu treffen.

Nach Anraten von Astrid ist Florentina selbst ihre Entscheidung ‚gegangen‘ und zwar mit einer verdeckten Methode mit Zettel, und das Ergebnis war absolut deutlich. Bei einer der beiden Schulen fĂŒhlte sie sich leicht, hĂŒpfte und tĂ€nzelte fast und strahlte.
Bei der Reflexion darĂŒber wurde jedoch auch der Schmerz ĂŒber den Abschied von diesem Lebensabschnitt sehr deutlich. Astrid erklĂ€rte uns den Zusammenhang. Es hatte damit zu tun, dass Florentina in die ‚Konsequenz der Entscheidung‘ eingestiegen war, und diese kam auch nachgelagert sofort ans Tageslicht. Sie ist sehr feinfĂŒhliges MĂ€dchen und große entscheidende VerĂ€nderungen sind fĂŒr sie allgemein nicht leicht. Ich habe großes VerstĂ€ndnis fĂŒr ihre GefĂŒhle in dieser Situation.
Auch wenn wir der konkreten Entscheidung noch Zeit geben, wissen wir, was Florentina dabei ganz wichtig ist und wie es sich fĂŒr sie anfĂŒhlt, wenn die Entscheidung stimmt.

Wenige Wochen spÀter:
Liebe Astrid, jetzt ist die Schulentscheidung durch! Danke fĂŒr deine Begleitung und UnterstĂŒtzung dabei! ❀

Florentina, 10 und ihre Mutter, 47

Tier-Kommunikation

Beratung mit der Geh dich frei-Methode online

Das Gehen fĂŒr ein Tier ist fĂŒr mich eine wunderbare Möglichkeit, auf andere Weise in Kontakt zu kommen als ĂŒber die ĂŒblichen Informationen von Hundeschulen oder TierĂ€rzten beispielsweise. Es ist wichtig und oft hilfreich, ein mit uns lebendes Tier von außen zu „lesen“. Und gleichzeitig schĂ€tze ich es sehr, etwas auf einer anderen Ebene, â€žĂŒber“ oder „hinter“ dem Offensichtlichen zu erfahren.

Astrid ist fĂŒr uns unseren Hund Gon beim Autofahren gegangen, weil er in diesem Zusammenhang Stress-Symptome zeigt. Da ich mich als Hundemama zu nah dran fĂŒhlte, um das Thema selbst zu gehen, hat es mir sehr gutgetan, das Einsteigen und Gehen von Astrid zu erleben, um die Situation von außen betrachten zu können. Astrid hat superschnell einen Zugang gefunden und sich ganz und gar eingefĂŒhlt in seine angespannte Lage beim Fahren. Es ist großartig, wie sich durch ihr EinfĂŒhlen in das Tier auf einmal eine ganz neue Quelle an Hinweisen aufgetan hat und ein neuer Weg des VerstĂ€ndnisses beginnen konnte. Schon wĂ€hrend des Gehens hat Astrid kreative und inspirierte LösungsansĂ€tze fĂŒr Gons Probleme gefunden. Es kam auf einmal ein Helm aus dem Schrank ins Spiel, der seinen Kopf vor zu vielen Ă€ußeren Reizen schĂŒtzen und ihm Halt geben sollte. Astrids Gehen hat uns auf unserem Weg mit Gon den Mut gegeben, uns mehr und mehr mit den inneren BedĂŒrfnissen unseres SchĂŒtzlings auseinander zu setzen und uns, so gut es geht, daran auszurichten.

Susanne Bohn

Susanne, 44 (Geh dich frei-Praktizierende) mit ihrem Hund Gon

Foto: Marco Göhringer-OberthĂŒr

Allein begleitet gehen

Anwenden der Geh dich frei-Methode fĂŒr den Eigengebrauch mit Audio-Begleitung

Ein großes buntes DANKE flog mir buchstĂ€blich entgegen bei (eigentlich vor) meiner ersten Geh-Übung.
Das kam so:
LĂ€nger schon vorgehabt, fand ich eines Nachmittags Zeit und Muße, raus in die Natur zu gehen (um nur ja jeder Störung im Haus zu entgehen) und dort in Ruhe Astrids anleitenden Worten zu lauschen. Vorher noch rasch aufgerĂ€umt, einen Keksteller weggerĂ€umt, in ein Kastl, wo ich Deko-Dinge aufbewahre. Dazu ein Tablett hochgehoben – et voilĂ :
Bunte Buchstaben aus Moosgummi purzeln zu Boden, dort das Wort „DANKE“ bildend.
Jahrelang waren sie dort gelegen, unsichtbar, vergessen (stammend aus der Erstkommunionvorbereitung mit meiner Tochter).
ErfĂŒllt von Dankbarkeit fĂŒr dieses schöne Zeichen, fĂŒr die Dankbarkeit, die ich tatsĂ€chlich immer wieder empfinde, gerade auch in diesem besonderen Jahr der Herausforderungen, gehe ich zu Astrids Neujahrs-Übung und darf erste Spuren in die frisch verschneite Winterlandschaft ziehen – dankbar!

„In Dankbarkeit fĂŒr unsere Freundschaft und unsere gemeinsamen Wege.“

Petra, 49

Sicherheitshinweis:

Ich orientiere mich beim coaching-to go an der körperlichen Verfassung meiner Klient*innen. Unser Gehen benötigt keine sportlichen Voraussetzungen. Reden ist dabei gut möglich. Das passende Tempo und Wahl der Wege werden mit den Klient*innen abgestimmt. Bequeme, jahreszeitgemĂ€ĂŸe Outdoor-Kleidung sowie geeignete Schuhe darf ich voraussetzen.
Klient*innen tragen Eigenverantwortung fĂŒr ihre Gesundheit beim Gehen und haften fĂŒr sich selbst. FĂŒr UnfĂ€lle und SchĂ€den aller Art wird von Astrid Reisinger-Nobis nicht gehaftet.